Skip to main content

Geld abheben in Österreich/ Wien

In keinem anderen europäischen Land hat Bargeld eine so hohe Bedeutung wie in Österreich. Nach einer Studie können sich nur 10 % der Österreicher überhaupt vorstellen, auf Bargeld zu verzichten.

Damit ist auch klar, dass Geldautomaten für die Bargeldversorgung eine enorme Bedeutung haben. Und aus diesem Grund ist es nicht überraschend, dass in Österreich pro Kopf die meisten Geldautomaten zu finden sind. Damit auch Kunden ausländischer Banken an einem Geldautomaten Bargeld erhalten, muss der Automat Karten der großen internationalen Kartenorganisationen akzeptieren. Hierzu zählen Maestro, V PAY oder auch die Kreditkartenorganisationen Mastercard und Visa. Die Mehrheit der Automaten akzeptiert die internationalen Schemes, sodass eine Bargeldversorgung für Nichtösterreicher problemlos gewährleistet ist.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der schaut einfach auf die vorhandenen Symbole am Automaten oder lässt es einfach auf einen Versuch ankommen. Das schlimmste, was bei Nichtakzeptanz geschieht, ist, dass die Karte wieder zurückgegeben wird.

Kann man in Österreich Geld mit einer ausländischen Karte abheben?

Selbstverständlich ist die Bargeldverfügung in Österreich an einem Geldautomaten unter den oben genannten Bedingungen problemlos möglich. Allerdings gilt das nur für die gängigen internationalen Zahlungsverfahren. Die im asiatischen Raum beliebten Zahlarten Union Pay oder JCB werden nicht immer akzeptiert. Auch akzeptiert nicht jeder Automat American Express.

Welche Währung hat Österreich?

Österreich ist seit der ersten Stunde des Euros Mitglied in der Euro-Zone. Vor diesem Hintergrund fallen schon einmal die bei Kreditkarten so beliebten Gebühren für den Auslandseinsatz weg. Bis zur Einführung des Euros im Jahr 2002 lautete die österreichische Landeswährung „Schilling“. Grob gerechnet entsprachen damals14 Schilling einem Euro nach der Währungsumstellung.

Wo kann ich in Österreich mit EC-Karte Geld abheben? Was sollte ich dabei beachten?

Die Mehrheit der Automaten akzeptiert die deutsche girocard, die früher auch EC-Karte genannt wurde. Allerdings gilt das nur, solange auf der girocard auch die Logos von Maestro oder V PAY zu finden sind. Tatsächlich besitzt die absolute Mehrheit aller in Deutschland ausgegebenen Karten ein entsprechendes Logo. Nur in ganz wenigen Fällen geben Banken reine girocards heraus. Man spricht in diesem Fall auch von einer „girocard-only“. Diese Karteninhaber sollten vor einer Reise nach Österreich bei ihrer Bank nachfragen, ob die girocard-only nicht gegen eine girocard mit maestro oder V PAY-Akzeptanz ausgetauscht werden kann.

Da der Geldautomatenbetreiber eine Dienstleistung für eine andere Bank erbringt, will dieser natürlich mit Gebühren Geld verdienen. Ob diese dem Karteninhaber belastet werden oder ob die Bank diese Gebühren trägt, kann vorher bei der Hausbank erfragt werden. Wie hoch die Gebühren dann konkret ausfallen muss die Bank aber beim Vorgang der Bargeldabhebung dem Karteninhaber im Display anzeigen.

Wo kann ich in Österreich mit einer Kreditkarte Geld abheben? Was sollte ich dabei beachten?

Für die Abhebung mit Kreditkarten gelten die gleichen Voraussetzungen, wie beim Abheben mit der Girocard. Entscheidend ist, ob die Karte vom Automaten überhaupt akzeptiert wird. Tatsächlich akzeptieren viele Automatenbetreiber die Systeme von Maestro und V PAY, bei Kreditkarten sind es dann schon einige Betreiber weniger. Und die Automatenbetreiber haben ihrerseits bereits aus ökonomischen Gründen ein Interesse daran, dem Kunden transparent zu machen, dass auch internationale Kartensysteme akzeptiert werden.

Unsere besten Kreditkartenempfehlungen zum Geld abheben in Österreich:

1234
Empfehlung dkb kreditkarte test norisbank_kreditkarte ICS - Visa WorldCard Test
ModellSantander 1plus Visa CardDKB KreditkarteNorisbank KreditkarteICS – Visa WorldCard
Preis

0,00 €

Kostenlose Beantragung

0,00 €

Kostenlose Beantragung

0,00 €

Kostenlose Beantragung

0,00 €

Kostenlose Beantragung
Bewertung
Gratis im Ausland Geld abheben
Kostenlos im Ausland bezahlen
Antragsgebühren0, 00 Euro0, 00 Euro0, 00 Euro0, 00 Euro
Monatliche Gebühren0, 00 Euro0, 00 Euro0, 00 Euro0, 00 Euro
KreditkartenartVISAVISAMastercardVISA
Besonderheiten5 % Erstattung auf Reisebuchungen*Mindestabhebung: 50 Euro100 Euro Prämie (bis zum 31.03.2020)Kein neues Girokonto erforderlich
Erstattung von Automatengebühren
Preis

0,00 €

Kostenlose Beantragung

0,00 €

Kostenlose Beantragung

0,00 €

Kostenlose Beantragung

0,00 €

Kostenlose Beantragung
Details zur Bank »Details zur Bank »Details zur Bank »Details zur Bank »

Kann ich in Österreich bargeldlos bezahlen?

In den großen Touristenzentren ist das Bezahlen mit Karte problemlos möglich. Allerdings gibt es immer wieder Ausnahmen, in denen nur Bargeld akzeptiert wird. Es empfiehlt sich daher im Vorfeld immer beim Besuch eines Geschäfts auf die Eingangsfront zu schauen. Hier finden sich in der Regel die Logos der Kartensysteme, die von diesem Geschäft speziell akzeptiert werden.

Wo kann ich in Österreich Geld wechseln?

Gerade weil Österreich den Euro als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert, dürfte die Notwendigkeit eines Währungsumtauschs für die meisten keine Relevanz haben. Österreich besitzt eine Außengrenze nach Tschechien und Ungarn. Diese beiden Länder führen noch eigene Währung und für Touristen aus den beiden Ländern kann diese Fragestellung durchaus von Bedeutung sein. Wer also ausländische Währungen umtauschen möchte, der kann das an allen großen Flughäfen und Bahnhöfen über die dort ansässigen Wechselstuben durchführen.

Bei Reisen in ländlichen Gebieten können auch die vor Ort aktiven Kreditinstitute helfen, eine Garantie kann allerdings nicht gegeben werden. Wer also in Österreich Bargeld tauschen will, der sollte sich alternativ im Vorfeld mit ausreichend Euros in seinem Heimatland versorgen.

Welche Sicherheitshinweise sollte ich beim Geld abheben und bezahlen in Österreich beachten?

Die Anforderungen an einen sicheren Umgang mit der Karte sind für die Karteninhaber immer die gleichen. Niemals sollten Karteninhaber Dritten ihre PIN nennen. Auch ist bei der Eingabe der Kartennummer das Sichtfeld mit der anderen Hand abzudecken. So fällt es Betrügern schwerer die Nummer bei der Eingabe am Geldautomaten oder am Kartenterminal auszuspähen, um dann zu einem späteren Zeitpunkt die Karte zu entwenden. Und noch einen Hinweis sollten Karteninhaber beherzigen! Geben Sie die Karte nicht aus den Händen ohne zu sehen, was damit geschieht. Betrüger müssen nur die auf der Rückseite aufgebrachte Nummernkombination ablesen und können dann in Kombination mit der Kartennummer ohne PIN im Internet einkaufen.

Geldautomaten in Österreich

Wie bereits zu Beginn ausgeführt, sind die Österreicher Kartenmuffel. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Banken über eine hohe Automatendichte die Bargeldversorgung sicherstellen müssen. Darüber hinaus ist in den großen Touristenzentren der Weg zum nächsten Geldautomaten nie besonders weit.

Günstig Geld abheben in Österreich – Fazit

Österreich liebt Bargeld – auf diese kurze Formel gebracht lässt sich die Situation in der Alpenrepublik bringen. Und weil eben Bargeld einen so hohen Stellenwert hat, besitzt die Alpenrepublik auch gleichzeitig eines der dichtesten Geldautomatennetze in Europa. Bei der Bargeldabhebung mit der deutschen girocard dürfte es dabei in den allerwenigsten Fällen wirkliche Probleme geben, da die Mehrheit der Automaten die Kartenschemes von Maestro und V PAY akzeptieren und diese ebenfalls mehrheitlich auf den deutschen girocards aufgebracht sind.

Bei den Gebühren ist zu beachten, dass zwar keine Auslandseinsatzgebühr anfällt, aber der Automatenbetreiber trotzdem eine Gebühr für die Nutzung in Rechnung stellen kann. Diese wird dem Kunden aber im Vorfeld angezeigt. Wer zusätzlich mit Kreditkarte im Handel bezahlen möchte, der wird in den großen Tourismuszentren keine Probleme haben. Allerdings kann es abseits der Zentren schon dazu kommen, dass weder Kreditkarten noch Debitkarten akzeptiert werden.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *