Skip to main content

Geld abheben im Land der Geysire – Island

Sich wappnen mit dem nötigen Kleingeld

Sie möchten aufbrechen in die unverkennbaren Landschaften Islands und die Freiheit genießen? Eine unschlagbare Idee, doch ohne das nötige Kleingeld wird dies ein kurzes Unterfangen. Aufgrund dessen gibt es hier einige Maßnahmen zu ergreifen und zu beachten, um die romantische Landschaft sorgenfrei genießen zu können. Sichern Sie sich frühzeitig ab, um bösen Überraschungen im Urlaub entgegenzuwirken. Denn eine gute Organisierung gehört gewissermaßen zu jedem Urlaub dazu und sollte deshalb gut durchdacht sein, denn auch scheinbar unwichtige Dinge, bzw. Kleinigkeiten wie das Beschaffen von Kleingeld können sich als eine vermeintliche Spaßbremse im Urlaub entpuppen. Schonen Sie ihre Haushaltskasse, denn nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub! Das Geld, das Sie beim derzeitigen Urlaub sparen können, werden Sie bestimmt für den nächsten Urlaub gebrauchen können. 

Fundamentale Dinge vor der Abreise

Obwohl Island Mitglied der Europäischen Union ist, hat das Land sich trotzdem nicht der europäischen Währung angeschlossen. Somit wird in Island mit isländischen Kronen bezahlt. Ein Euro entspricht derzeitig schätzungsweise 154 Kronen. Was bedeutet das für Sie als Reisender?

Zu den fundamentalen Dingen zählt es zunächst zu überprüfen, ob Sie mit Ihrer Bankkarte überhaupt Auslandszahlungen vornehmen können, denn nicht mit jeder Bankkarte lässt sich im Ausland Geld abheben. Sparen Sie sich die erste böse Überraschung und erkundigen Sie sich – vorzugsweise bei Ihrem persönlichen Berater – inwieweit eine Zahlung und Geldabhebung in Island gewährleistet ist.

Keinesfalls sollten Sie hierbei auf Angebote der Bank eingehen, das Geld bei der Hausbank zu wechseln, denn dieses muss unter Umständen noch geordert werden, da es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht in gewünschter Menge vorrätig ist. Selbstverständlich fallen hierfür unnötige Gebühren an, die Sie sich sparen können. Darüber hinaus ist es ohnehin rentabler das Geld in Island zu wechseln, aufgrund des besseren Wechselkurses.

Nicht außer Acht zu lassen ist hier, dass Sie zwar Geld grundsätzlich in unbegrenzter Höhe wechseln können, ab einer gewissen Höhe besteht für Sie jedoch eine Deklarationspflicht bei isländischen Banken. Doch die Summen, die Sie beabsichtigen abzuheben für einen Urlaub, werden Ihnen eher weniger Probleme bereiten. 

Die Gebühren stets im Auge behalten

Sie können mit Ihrer deutschen Bankkarte sowohl Zahlungen als auch Geldabhebungen vornehmen? Super, doch aufgepasst! Viele Geschäfte und andere Dienstleister gewähren Ihnen die Bezahlung über Ihre Bankkarte doch grundsätzlich fallen nach jeder Zahlung Gebühren in Höhe von 2% des Gesamtbetrages an. Trotz der scheinbar kleinen Prozentzahl summiert sich diese nach einem längeren Aufenthalt in den Schönheiten Island schnell zu einem stattlichen Betrag. Deshalb sollte man sich dessen bewusst sein und die Gebühren nicht aus dem Blickfeld lassen.

Einige Banken in Deutschland bieten jedoch auch EC-Kartenzahlungen zu guten Konditionen an, bzw. bieten diese kostenlos an. Ein Vergleich lohnt sich. Mit der Deutschen Kreditbank AG (DKB) und der Norisbank als auch der Bank von Wüstenrot bleiben Ihnen diese Gebühren erspart. Ein Vergleich vor Abreise lohnt sich somit immer und spart Ihnen jede Menge Geld, welches Sie bestimmt sinnvoller verwerten möchten. 

Vorsicht vor Trickbetrügern auch in sicheren Reisezielen

Island gilt als sicheres Reiseziel in Europa, doch dies bedeutet nicht, dass Sie von Betrugsversuchen ausgeschlossen sind. Denn diese werden auch in Deutschland praktiziert, um durch Datenmissbrauch an Ihre Finanzen zu kommen. Doch was heißt das für sie als Reisender im Konkreten? Achten Sie unbedingt darauf Ihre Geheimzahl beim Eingeben zu verdecken und bewahren Sie niemals Ihren Pin zusammen mit der EC-Karte auf.

Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Sollte Ihre Karte abhandenkommen, sollten sie unter allen Umständen eine Notfallnummer parat haben, um diese unverzüglich nach dem Diebstahl sperren lassen zu können, um Missbrauch zu verhindern. Achten Sie beim Einstecken der Karte auf eventuelle Manipulationen am Gerät. Dies merkt man im Normalfall sehr schnell an merkwürdig aussehenden Aufsätzen an den Zahlgeräten. Auch Bankautomaten sind von diesen Manipulationen gänzlich ausgeschlossen. Im Zweifelsfall meiden Sie solche Geräte, denn diese können wichtige Daten wie Pin etc. ausspionieren. 

Alternative zu EC-Karten

Bis hierhin haben Sie bereits einen kurzen Überblick über die EC-Kartenzahlung erhalten, doch welche Alternativen gibt es hierzu? Einige günstige Alternative zu den Zahlungen mit EC-Karten sind sogenannte Reisekreditkarten, die eine kleine Anzahl an Online- und Direktbanken zur Verfügung stellen. Mithilfe dieser Reisekreditkarten können Sie weltweit kostenlos Geld abheben. Es bietet Ihnen ein hohes Maß an Flexibilität, nicht nur für den aktuellen Urlaub in Island. Eine andere Alternative ist darüber hinaus die klassische Kreditkarte, jedoch fallen hier wiederum Gebühren an, weshalb man die Reisekreditkarte favorisieren sollte. Denn bei den üblichen Kreditkarten ist eine Gebühr zwischen 1 und 4% fällig für vorgenommene Transaktionen.

Ein schöner Nebenaspekt von Kreditkarten ist darüber hinaus die Verwendung in Deutschland, sodass diese nicht nur im Ausland von Nutzen sein werden, sondern Sie auch in Deutschland eine gewisse Flexibilität genießen werden, da Sie nicht an eine bestimmte Bank gebunden sind beim Abheben von Geld. Selbstverständlich sollten Sie auch bei den Kreditkarten die Sicherheitsvorkehrungen beachten und eine internationale Sperrnummer griffbereit haben, sollte es zum Missbrauch oder Diebstahl kommen. Die Rufnummern stehen Ihnen rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche zur Verfügung. 

Geld abheben in Island – das Fazit

Hoffentlich konnten Ihnen diese Informationen einen ersten Überblick verschaffen über die Risiken und Gefahren von Zahlungen in Island und Sie zusätzlich wappnen für den reibungslosen Zahlungsverkehr auf den Weg ins schöne Island. Wägen Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Optionen gut ab und passen Sie diese Ihren persönlichen Bedürfnissen an und sparen Sie bares Geld für Ihren nächsten Urlaub. Notieren Sie sich wichtige Rufnummern und kontaktieren Sie im Zweifelsfall Ihre Hausbank, bzw. Ihren Berater sollten noch Unklarheiten fortbestehen.

Die Übel verstecken sich oftmals im Detail, deshalb seien Sie stets auf der Hut vor lauernden Kostenfallen im Urlaub, genauso wenig sollten Sie kriminelle Machenschaften unterschätzen, die auch in Deutschland präsent sind und nicht zu unterschätzen sind. Abschließend wünschen wir Ihnen in dem Sinne ein sicheres Abheben Ihrer Finanzen als auch ein sicheres Abheben des Fliegers auf dem Weg in die Einzigartigkeit Islands – dem Land der Vulkane und Geysire.

Geld abheben im Land der Geysire – Island
5 ([von]) 1 Stimme[n]


Ähnliche Beiträge

Geld abheben in Polen/ Warschau

Polen und die Landeswährung Polen hat seine eigene Währung namens Zloty (PLN) – gekennzeichnet mit zł. 1 zł ist 100 groszy. Einige Orte in Polen werden den Euro akzeptieren, meist an der Grenze. Allerdings werden diese Orte wahrscheinlich schlechte Wechselkurse haben, also tauschen Sie Ihr Geld gegen Zloty an einem Geldautomaten, einer Bank oder einem […]

Geld abheben in Tschechien/Prag

Tschechien – insbesondere mit seiner Hauptstadt Prag – ist in den letzten Jahren bei deutschen Touristen immer beliebter geworden. So stieg die Zahl der Besucher von 2014 auf 2018 um mehr als 30 % auf etwas mehr als 2 Millionen. Für Touristen stellt sich dabei auch immer wieder die Frage, wie in Tschechien bezahlt werden […]

Geld abheben auf Mallorca

Mit der Einführung des Euros ist das Bezahlen auf der beliebten Ferieninsel Mallorca ganz einfach. Dementsprechend steht aus finanzieller Sicht der geliebten Sonne sowie Meer und Strand nichts mehr im Wege. Allerdings sollte dennoch vor Antritt der Reise überlegt werden, wie denn nun die Reisekasse während des Urlaubs zusammengestellt wird. Die nun folgenden Informationen befassen […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *