Skip to main content

Geld abheben in Thailand/ Bangkok

geld abheben thailand bild

Die besten Tipps, um günstig in Thailand Geld abzuheben

Kann man in Thailand Geld mit einer ausländischen Karte abheben?

Wie in eigentlich jedem Land gibt, es auch in Thailand die Möglichkeit an Bargeld zu gelangen. Dies geht am einfachsten mit der EC-Karte an thailändischen Geldautomaten oder direkt in den Banken.
Bankautomaten, die auch für ausländische Karten geeignet sind, sind mit entsprechenden Symbolen gekennzeichnet. Das Bedienen des Automaten ist in der Regel auch ganz einfach. Die Karte muss man in den Bankautomaten einstecken, damit dieser erkennt, dass es sich bei dem Kunden um jemanden handelt, der nicht einheimisch ist. So gibt es dann auch die Menüoption die Sprache auf Englisch zu stellen, sodass eine international verstandene Sprache jedem die Möglichkeit gibt, das Menü des Bankautomaten zu verstehen. Nachdem auch der PIN eingegeben wurde, kann der Betrag ausgewählt und bestätigt werden. Das Geld wird anschließend bar ausgegeben.

Beachten sollte man bei dem Abheben des Geldes aber, dass in der Regel eine Gebühr fällig wird, die 5 bis 10 Euro betragen kann. Die Höhe der abgehobenen Summe spielt bei der Gebühr keine Rolle. Die Kosten für das Abheben des Geldes sind von der Bank und dem Kontomodell abhängig.
Zusätzlich zu den zuvor genannten Bankgebühren, kommen auch noch die Gebühren, die die thailändische Bank abzieht. Diese betragen je nach Bank im Schnitt 150 bis 250 Baht. Man sollte sich also am besten vorher überlegen, wie viel Geld benötigt wird, um häufiges Abheben und damit eine Anhäufung der Gebühren zu vermeiden. Allerdings besitzen die Bankautomaten auch eine Begrenzung, wie viel Geld täglich abgehoben werden kann. Diese Verfügbarkeit des Bargelds begrenzt sich in der Regel auf zwischen 10000 und 30000 Baht.

Welche Währung hat Thailand?

Die thailändische Landeswährung trägt den Namen Baht. Baht oder besser gesagt Thai Baht, ist das offizielle Zahlungsmittel in Thailand und wird wie auch der Euro, in 100 Teile, die sogenannten Satang, unterteilt. Da Satang einen sehr geringen Wert haben, wurden die früher existenziellen 1, 5 sowie 10 Satang-Münzen abgeschafft. Aus diesem Grund gibt es nur noch 25 und 50 Satang, sowie 1, 2, 5 und 10 Baht Münzen.
Scheine existieren im Wert von 20, 50, 100, 500 sowie 1000 Baht.
Das offizielle Kürzel vom Baht ist THB.

  • 1 Thailändischer Baht hat derzeit gerade mal einen Wert von 0,0287 Euro.
  • 1 Euro hat einen Wert von 34,8486 thailändischen Baht.

Wo kann ich in Thailand mit EC-Karte/Maestro Geld abheben? Was sollte ich dabei beachten?

Mit einer ausländischen EC-Karte kann man in Thailand ganz einfach am Geldautomaten Geld abheben. Der Geldautomat muss für die Akzeptierung ausländischer Karten gerüstet sein. Ob er das ist, erkennt man ganz einfach an der entsprechenden Kennzeichnung. Diese gibt es in Form von kleinen Symbolen von Maestro oder Cirrus.

Zu beachten ist aber, dass bei dem Abheben von Bargeld eine Gebühr für die Hausbank fällig wird, ebenso wie eine Gebühr, welche die thailändische Bank einzieht.
Man kann sich vor der Reise bei der eigenen Bank erkundigen, wie hoch die Gebühren von dieser ausfallen. Dennoch bleiben die Gebühren, welche die thailändische Bank verlangt. Die Gesamtkosten für eine Abhebung von Bargeld kann in Thailand zwischen 5 und 15 Euro kosten, wobei der Betrag des abgehobenen Geldes keine Rolle spielt. Diese hohen Gebühren werden also auch dann fällig, wenn nur 300 Baht abgehoben werden.
Am günstigsten ist es, so viel Geld abzuheben, wie es mit einmal möglich ist. Alternativ kann auch eine Kreditkarte verwendet werden, mit welcher es meist deutlich günstiger ist.

Wo kann ich in Thailand mit einer Kreditkarte Geld abheben? Was sollte ich dabei beachten?

Wer über eine Kreditkarte verfügt, sollte am besten mit dieser in Thailand Bargeld abheben, denn mit ihr ist es oft günstiger Geld abzuheben, als mit einer EC-Karte.
Auch mit Kreditkarten kann man Geld an ganz normalen Bankautomaten abheben. Diese finden sogar häufiger Akzeptanz als EC-Karten. Zwar wird nicht jede Kreditkarte angenommen, aber bekannte Kreditkarten von MasterCard, American Express, Visa oder Diners Club werden in den meisten Fällen akzeptiert.

Hier funktioniert es wie bei der EC-Karte. Karte in den Bankautomaten einstecken, die englische Sprache wählen, PIN eingeben, den Betrag wählen und schon wird das Geld ausgegeben.
Im Gegensatz zu EC-Karten, bei denen in Hinsicht auf die Gebühren, der abgehobene Betrag keine Rolle spielt, liegen die Gebühren bei Kreditkarten in der Regel zwischen 1 und 5 % der abgehobenen Summe. Aber auch hier gibt es dennoch Tagesobergrenzen, die die Bankautomaten setzen. Je nachdem wie hoch der Betrag und der Prozentsatz ist, kann es mit der Kreditkarte günstiger aber auch ebenso teuer werden wie mit der EC-Karte. Und auch bei herkömmlichen Kreditkarten kommt eine Zusatzgebühr von der Bank dazu.
Viel günstiger kann man aber mit Reisekreditkarten kommen. Mit diesen kann man richtig Geld sparen und die Reise vereinfachen. Daher rät es sich in Sachen Kreditkarten, zu einer Reisekreditkarte zu greifen. Diese sollte rechtzeitig vor Reiseantritt beantragt werden.

Die wohl beste Lösung zum Geld abheben in Thailand: kostenlose Kreditkarten von Direktbanken

Die aktuell wohl beste Lösung, um sehr günstig in Thailand Geld abzuheben, liegt darin, ein Konto bei einer online Bank zu eröffnen. Das Eröffnen des Kontos ist in der Regel komplett kostenlos und man erhält eine Kreditkarte dazu. Während einige Karten nur innerhalb des europäischen Auslandes kostenfreie Geldabhebungen erlauben, so können mit bestimmten Karten sogar weltweit kostenlos Geld abgehoben werden. Beim Geld abheben in Thailand sollten Sie hierbei beachten, dass der Automat je nach Karte entweder VISA oder MasterCard unterstützen muss. Eine sehr empfehlenswerte Kreditkarte zum Geld abheben in Thailand ist beispielsweise die DKB Reisekreditkarte.

Um die beste Kreditkarte für die eigenen Bedürfnisse zu finden, ist folgender Vergleichsrechner hilfreich:

Unsere besten Empfehlungen zum Geld abheben im Ausland:

Empfehlung DKB Kreditkarte

0,00 €

Kostenlose Beantragung
zur Bank »
Norisbank Kreditkarte

0,00 €

Kostenlose Beantragung
zur Bank »
ICS – Visa WorldCard

0,00 €

Kostenlose Beantragung
zur Bank »

Kann man in Thailand kostenlos Geld abheben?

In Thailand gibt es nicht die Möglichkeit kostenlos Bargeld abzuheben. Selbst dann, wenn man über eine Reisekreditkarte verfügt, welche im besten Fall keine Gebühren von der Hausbank bedeutet, kommt es zu Gebühren. Die thailändischen Banken lassen es sich nicht nehmen auch bei Reisekreditkarten ordentliche Gebühren zu berechnen. Günstiger kommt man so aber dennoch an Bargeld, als auf andere Methoden.
Aber auch bei Reisekreditkarten muss man aufpassen, da nicht alle Banken Reisekreditkarten komplett gebührenfrei oder kostenfrei anbieten.

Kann ich in Thailand bargeldlos bezahlen?

Generell ist bargeldloses Bezahlen auch in Thailand möglich, die Frage liegt nur darin, wo genau.
In ländlichen Gegenden, die fernab des üblichen Tourismus liegen, hat man nur selten die Möglichkeit bargeldlos zu bezahlen. Wenn es möglich ist, dann eher mit einer Kreditkarte als mit einer EC-Karte.
Deutlich besser stehen die Chancen in größeren Städten, die Tourismus gewöhnt sind. Hier wird recht häufig auch Kartenzahlung möglich gemacht, wobei auch hier die Kreditkarte der EC-Karte einiges voraus hat. Wie auch am Bankautomaten werden bei Kartenzahlungen in Geschäften, Restaurants oder anderen Etablissements je Transaktion Gebühren von etwa 1 bis 5 % des Rechnungsbetrages fällig.
Wer in ländlichen Gegenden unterwegs sein möchte oder auf Floating Markets, den traditionellen Märkten oder bei Garküchen Geld ausgeben will, sollte dafür sorgen genügend Bargeld einstecken zu haben.

Wo kann ich in Thailand Geld wechseln?

Banken in Deutschland haben meist keinen guten Umrechnungskurs für Thai Baht zu bieten, weswegen es vermieden werden sollte in Deutschland Euro in Thai Baht zu wechseln. Deutlich günstiger kommt man in Thailand. Am schlechtesten ist dort der Kurs meist direkt am Flughafen. Braucht man also nicht sofort thailändisches Geld, sollte man noch etwas warten und erst in einer Wechselstube oder einer Bank das Bargeld tauschen. Wenn man die Wechselkurse vergleicht, kann man teilweise deutliche Unterschiede erkennen und so mit relativ wenig Aufwand keinen unwesentlichen Betrag sparen.

Welche Sicherheitshinweise sollte ich beim Geld abheben und bezahlen in Thailand beachten?

Auch wenn viele angehende Thailand-Touristen oft erst anderes glauben, so ist Thailand doch ein Land, welches als sicher gilt. Kriminalität gibt es aber überall auf der Welt und auch Thailand hat wie jedes andere Land, Gegenden, die gefährlicher sind als andere. Es sollte daher besonders als Tourist vermieden werden, nachts und beziehungsweise oder in kleinen ruhigen Gassen Geld am Automaten abzuheben. Kleine Gassen bieten Kriminellen eine gute Möglichkeit unbedarfte Touristen ihres Bargeldes zu berauben. Nachts dagegen ist generell die Kriminalitätsrate höher, weswegen dann immer Vorsicht walten sollte. Ist man in Begleitung, ist von Vorteil, wenn diese während des Geldabhebens sich durch Nähe als dazugehörig zeigt.
Vor dem Abheben selbst, ja sogar vor dem Einschieben der Karte sollte der Geldautomat gut angeschaut werden, da es auch in Thailand manipulierte Geldautomaten gibt, welche die Bankarten auslesen. Veränderungen, die auf eine Manipulation hinweisen, können zum Beispiel beschädigte oder aufgesetzte Kartenleser sein oder Kameras, die von vorn oder der Seite, das Bedienfeld filmen. Sollte ein Automat verdächtig sein, sollte dieser also nicht genutzt und im besten Fall nach Möglichkeit gemeldet werden.
Außerdem ist es ratsam das Bargeld direkt am Körper, in Jackeninnentaschen, Geldgürteln oder Bauchtaschen zu tragen, da diese Aufbewahrungsorte die sichersten sind. Frauen können ihr Geld auch in der Handtasche aufbewahren, welche am besten eng an die vordere Körperhälfte gedrückt, getragen wird.
In Rucksäcken, Beuteln oder locker getragenen Handtaschen sollte kein Geld aufbewahrt werden, weil diese Aufbewahrungsmöglichkeiten als wenig sicher gelten.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *