Skip to main content

Geld abheben in Italien

Jedes Jahr zieht es den Urlauber in die weltweiten Urlaubsregionen. An alles wird gedacht, nur eines wird häufig vergessen: „Wie lautet dort die Währung – mit welchen Zahlungssystemen komme ich in dem Land am besten klar“. Hat der Urlauber sich hier nicht richtig informiert, kann es böse Überraschungen geben und wer steht schon gerne ohne Geld da und das auch noch in einem fremden Land?

Wie lautet die italienische Währung?

Vor genau 17 Jahren im Jahr 2002 wurde die bis dahin geltende Währung in Italien abgeschafft und als offizielles Zahlungsmittel durch den Euro ersetzt. Somit hat sich der Gang zu den italienischen Wechselstuben erledigt. Um jedoch unnötige Gebühren zu vermeiden, sollte sich der Urlauber aber in jedem Fall über die italienischen Gepflogenheiten zum Geld abheben informieren. Kann man in Italien Geld mit einer ausländischen Karte abheben? Es führen nicht nur viele Wege nach Rom, sondern auch viele Wege nach Italien, um Geld von überall abzuheben, oder mit Bargeld zu bezahlen. Zwar sagt man immer: “Bargeld lacht“, aber aus Sicherheitsgründen ist davon abzuraten, die gesamte Urlaubskasse bar mitzunehmen.

Weit verbreitet ist in Italien die bargeldlose Bezahlung. In den meisten Geschäften – Restaurants – Hotels kann mit einer ausländischen Karte bezahlt werden. Das gilt für MasterCard ebenso wie für VISA – Diners Club – American Express und die weit verbreitete EC-Karte von Maestro. Immer mehr werden jetzt auch schon die neuen VPay-Karten akzeptiert. Kleiner Hinweis: Kartenzahlungen unterliegen seit Januar 2018 innerhalb der Europäischen Währungsunion nicht mehr irgendwelchen Transaktionsgebühren. Der Vorteil für den Urlauber besteht darin, dass seine bargeldlose Bezahlung eine kostengünstige und zugleich sichere Option ist, um anfallende Rechnungen in Italien zu bezahlen.

Wo kann ich in Italien Geld mit der EC-Karte abheben – was sollte ich dabei beachten?

Problemlos kann mit der EC-Karte oder VPay-Karte an italienischen Geldautomaten Geld abgehoben werden. Einfach die EC-Karte in den Automaten schieben und die heimische Sprache „Deutsch“ wählen. Als Höchstbetrag bieten die meisten italienischen Automaten ein Abhebungslimit von 250 Euro an. So lässt sich nach Bedarf täglich 250 € abheben, sofern die EC-Karte es hergibt. Innerhalb der Eurozone bietet sich die EC/ Girocard geradezu an, damit zu bezahlen, da keine Gebühren auf der EC Karte erhoben werden. Betrifft aber nicht die Abhebung am Geldautomaten. Wie außerhalb Deutschlands nicht unüblich, erheben auch in Italien die deutschen Niederlassungs-Hausbanken sogenannte Transaktionskosten oder ein Auslandseinsatzentgelt, für Abhebungen mit der EC-Karte an bankfremden Geldautomaten.

Die Kosten werden mit 5 -10 € pro Abhebung je nach Bank in Rechnung gestellt. Achtung: Kunden sollten sich das Kleingedruckte bezüglich der Kartennutzung in Italien gut durchlesen, wenn sie z. B. Kunden anderer deutscher Banken sind. Bei häufigen Abhebungen an italienischen Geldautomaten, können die Gebühren schnell zu einer Kostenfalle werden. Es gibt aber auch Ausnahmen. Hierzu gehört die Hypovereinsbank – Deutsche Bank – und die DAB-Bank. Diese verfügen in Italien über Filialen mit gebührenfreien Geldautomaten für die EC-Karten Nutzung. Wo kann ich in Italien mit einer Kreditkarte Geld abheben – was sollte ich dabei beachten? Natürlich lässt sich auch mit der MasterCard – American Express – Diners Club oder Visa Card in Italien vom Automaten Geld abheben. Im Prinzip die gleiche Methode, wie mit der EC-Karte. Auch hier wird in der Regel von den Kartenanbietern eine Fremdnutzungsgebühr von 5-10 € erhoben.

Kann ich in Italien bargeldlos bezahlen?

In Italien ist die bargeldlose Bezahlung weit verbreitet. In den meisten Shops – Hotels – Restaurants und Geschäften kann die Rechnung bargeldlos mit der Karte beglichen werden. Gerne gesehen und bevorzugt werden die Karten von Diners Club – Visa – MasterCard und American Express. Dennoch sollte der Urlauber immer ein paar Euro mit sich führen, zum Beispiel für Trinkgeld, einem Kaffee, Espresso oder einem Eis. Derartige Kleinbeträge mit der Karte zu bezahlen ist schon fast eine Zumutung für das Geschäft.

Wo kann ich in Italien Geld wechseln?

Im gängigen Geschäftsverkehr der Banken ist Geld wechseln in Italien recht selten. Die meisten Urlauber verfügen entweder über Bargeld oder Karten und heben im Durchschnitt so viel ab, wie sie für Ihren Urlaub benötigen. Da gibt es nichts zu wechseln. Es sei denn, es kommt ein Urlauber aus einem nicht europäischen Land mit einer fremden Währung. In diesem Fall kann das Geld bei einer Bank gewechselt werden oder in einer Wechselstube. Wer noch aus einem weit zurückliegendem Italien Urlaub Lira besitzt und diese jetzt tauschen möchte, hat Pech. Bis 2011 war der Lira Umtausch noch befristet und kann jetzt nur noch über die jeweiligen nationalen Zentralbanken erfolgen.

Reiseschecks in Italien einlösen

Wem die Mitnahme von Bargeld nach Italien zu riskant erscheint, kann sich von seiner Hausbank Reiseschecks ausstellen lassen. In den meisten italienischen Banken können die Reiseschecks dann in Bargeld umgetauscht werden. Auch hier werden prozentuale Servicegebühren für den Umtausch erhoben. Im Gegensatz zu den Geldautomaten haben die Banken ähnliche Öffnungszeiten wie in Deutschland und sind am Wochenende geschlossen. Die Banken in Italien sind Montag bis Freitag von 8:30 – 13:30 und von 14:30 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Welche Sicherheitshinweise sollte ich beim Geld abheben und bezahlen in Italien beachten?

Taschendiebe und sonstige Diebe gibt es auch in Italien. Trifft es einen selbst, kann schnell „Not am Mann“ herrschen. Damit es gar nicht erst passiert, sollte der Urlauber ein paar Regeln beachten. Hauptsächlich in den Städten und beliebten Urlaubsorten herrscht im Sommer Hochkonjunktur des einschlägigen Gewerbes. Hier kommt es immer wieder zu Taschendiebstählen und die Diebe werden immer dreister. Für die Polizei in Italien eine schwere Aufgabe. Hier ein paar Tipps:

  • Nie die Handtasche unbeobachtet lassen
  • Die Tasche immer geschlossen lassen
  • Kein Handy sichtbar in der Jacken oder Hosentasche zeigen
  • Am Geldautomaten immer aufpassen, sich nicht in ein Gespräch verwickeln lassen
  • Im Geschäft nie die Kreditkarte unbeobachtet lassen, auch nicht beim Bezahlen.
  • Höllisch aufpassen, wenn Sie angerempelt werden.
  • Aufpassen, dass bei der Pin-Eingabe niemand hinter Ihnen steht
  • Nachts kein Geld abheben
  • Wertsachen, Schmuck und Bargeld im Hotelsafe aufbewahren

Was auch immer Sie tun, Sie können nicht vorsichtig genug sein, sonst ist der Urlaub unter Umständen in Italien schnell zu Ende. Sollte es einmal zu einem Diebstahl oder Verlust der Kreditkarte oder EC Karte kommen, sollten Sie sofort den Notruf der Kartensperr-Zentrale wählen, damit die Karte weiterhin vor Missbrauch geschützt ist. Die Nummer der Zentrale finden Sie in Ihren Bankunterlagen.

Nützliche italienische Ausdrücke zum Geld abheben und bezahlen in Italien

  • Sprechen Sie Englisch?: Parla inglese?
  • Geldautomat: Bancomat
  • Geld abheben: Prelevare Soldi
  • Wo befindet sich der nächste Geldautomat: Qual e lo sportello bancomat piu vicino?
  • Wie viel kostet das?: Quanto costa?

Magnetstreifen oder Chip?

Es kann sein, dass ein Geldautomat einmal die Bankkarte nicht akzeptiert. Das kann bei einer Karte mit Magnetstreifen der Fall sein. Es ist aus diesem Grund ratsam, wenn Sie sich nicht nur auf Ihre Karte verlassen, sondern besser noch über eine zweite Karte verfügen. Dann sind Sie auch im Italien Urlaub auf der sicheren Seite.

Kosten beim Umtausch sparen

Es hat schon seine Vorteile, wenn man mit der Karte problemlos überall im Ausland bezahlen kann. Jedoch lassen sich die permanenten Kosten für die Automatenabhebung auch vermeiden. Die Lösung ist die „Postbank Spar Card“. Mit dieser Karte sind pro Jahr 10 Auslandsabhebungen am Automaten mit dem Visa-Plus Zeichen kostenfrei. Leider erheben einige Geldautomatenbetreiber dennoch eine gesonderte Gebühr, worauf die Postbank keinen Einfluss hat. Die Gebühren sind aber bei einer Abhebung sichtbar.

Geld abheben in Italien
5 ([von]) 1 Stimme[n]


Ähnliche Beiträge

Geld abheben in Irland

Immer Liquide in Irland – Was ist zu beachten? Irland ist als Reiseziel schon lange kein Geheimtipp mehr. Die Heimat der Kelten besticht durch eine einzigartige Natur, geprägt durch saftige grüne Wiesen, Burgen, charmante Gutshöfe, Strände, Geschichten und Sagen rund um zahlreiche Fabelwesen. Ein besonderes Erlebnis sind die geschichtsträchtigen Städte Dublin und Belfast. Gerade die […]

Geld abheben in Holland

Holland ist ein direktes Nachbarland von Deutschland und aus diesem Grund sehr attraktiv, um dort etwas erholsamen Urlaub nachzuholen. Die Niederlande hat nicht nur bekannte Städte wie Amsterdam zu bieten, sondern bietet den Touristen einige Sehenswürdigkeiten an. Bevor man sich auf die Reise ins Nachbarland macht, sollten einige Dinge geklärt werden. Dazu gehört unter anderem […]

Geld abheben in Griechenland

Sobald der Sommer näher kommt, machen sich viele Gedanken über den nächsten Urlaubsort. Vor allem sonnige Länder wie Spanien oder Italien sind sehr beliebt. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit in Griechenland Urlaub zu machen. Die Stadt hat nicht nur Kultur zu bieten, sondern verfügt zudem über zahlreiche Strände und Attraktionen. Allerdings kosten diese Geld […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *