Skip to main content

Geld abheben in Andorra

Bei Andorra handelt es sich um ein Fürstentum, das sich zwischen Frankreich und Spanien befindet. Von den insgesamt 6 europäischen Zwergstaaten gehört Andorra zum größten Staat. Trotzdem gehört Andorra nicht zur EU und trotzdem wird der Euro als Zahlungsmittel genutzt. Vor allem für Reisende aus dem Ausland ein echter Vorteil. Das Geld lässt sich dadurch leichter umtauschen und manche Kostenposten fallen automatisch weg. Zudem lässt sich in Andorra kostenlos Geld abheben. Diese können Besucher für andere Sachen wie Shopping nutzen. Andorra verfügt über eine geringe Umsatzsteuer und ist deswegen so beliebt bei Reisenden. Welche weiteren Faktoren zum Thema Geld abheben in Andorra eine Rolle spielen, wird im folgenden Artikel erklärt.

Welche Währung hat Andorra?

Andorra ist zwar kein Teil der EU, allerdings sind sie ein Teil der Europäischen Währungsgemeinschaft. Dementsprechend nutzen sie den Euro als Zahlungsmittel sowie Landeswährung. Somit gehört lästiges Umtauschen an Geld der Vergangenheit an. Ausreichend Bargeld in einer EC- oder Kreditkarte reicht vollkommen aus. Insbesondere in Andorra gibt es viele Weg an Geld zu kommen beziehungsweise es abzuheben. Aufgrund des Euros sparen Besucher aus dem Ausland viel an Transaktionsgebühren. Der gleiche Fall gilt ebenso beim Umtauschen und Einlösen von Reiseschecks.

Wo kann ich in Andorra mit EC-Karte Geld abheben? Was sollte ich dabei beachten?

In Andorra besteht außerdem die Möglichkeit das Geld via EC-Karte abzuheben. Im Land mangelt es sich nicht an Geldautomaten.

Es völlig egal, ob viel oder wenig Geld abgehoben wird – die Kosten bleiben immer gleich. Aus diesem Grund empfiehlt es sich vor dem Aufenthalt nochmals mit dem Anbieter darüber zu sprechen. Dieser kann vor möglichen Kostenfallen warnen. Am besten wird auch die genaue Gebühr gefragt. Eine günstigere Alternative ist das Geldabheben mit einer Reisekreditkarte. Diese ist im Gegensatz zur EC-Karte völlig kostenfrei.

Wo kann ich in Andorra mit einer Kreditkarte Geld abheben? Was sollte ich dabei beachten?

Wie oben bereits erwähnt gibt es die Möglichkeit mit der EC-Karte und einer Kreditkarte das Geld abzuheben. Im Folgenden wird näher auf die Kreditkarte eingegangen. Das Geldabheben mit einer Kreditkarte ist ebenfalls recht einfach. Da Andorra den Euro als Zahlungsmittel vorzuweisen hat, fallen somit keine Gebühren an. Trotzdem gibt es auf das ein oder andere zu achten.

Andorra ist wenig ein Ort zum Wohnen, sondern mehr ein Ort um dort Urlaub zu machen oder das Land zu besichtigen. Da keine Auslandseinsatzgebühr fällig wird, empfiehlt sich der Griff zur Reisekreditkarte. Derartige Karten haben einen besonderen Vorteil: Mit ihnen kann Geld weltweit ohne jegliche Gebühren abgehoben werden. Völlig egal, ob man sich im EU-Land oder in einem Nicht-EU-Land befindet. Dadurch kann man möglichen Gebühren aus dem Weg gehen, die beim Abheben von Fremdbanken anfallen würden. Zudem wird die Kreditkarte vom Anbieter kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie eignet sich ideal als weiteres Zahlungsmittel und kann ebenso von V-Pay-Kartenbesitzern genutzt werden.

Nach Beantragung der Karte kann es bis zu 2 Wochen dauern, bis der Antrag verarbeitet und zugestellt wurde. Wer ein paar Tage vor dem Urlaub beantragt, wird wohl oder übel darauf verzichten müssen. In einem separaten Umschlag gibt es den PIN. Ab dann kann die Karte schon genutzt werden.

Unsere besten Kreditkarten-Empfehlungen zum Geld abheben in Albanien:

Empfehlung DKB Kreditkarte

0,00 €

Kostenlose Beantragung
zur Bank »
Norisbank Kreditkarte

0,00 €

Kostenlose Beantragung
zur Bank »
ICS – Visa WorldCard

0,00 €

Kostenlose Beantragung
zur Bank »

Kann ich in Andorra bargeldlos bezahlen?

In Andorra besteht überall die Möglichkeit mit Bargeld zu bezahlen. Dazu wird eine EC-Karte oder eine Kreditkarte benötigt, die im Grunde genommen von jedem Restaurant oder Geschäft akzeptiert werden. Ein großer Vorteil in Andorra ist, dass dort zollfrei eingekauft werden kann. Ebenfalls fällt kein Auslandseinsatzentgelt an. In Ländern ohne den Euro berechnen Institute wie Banken und Kreditunternehmen ihren Kunden eine prozentuale Transaktionsgebühr für die Nutzung im Ausland. Da aber in Andorra der Euro zum Einsatz kommt, können Touristen zusätzlich noch einmal Geld sparen. Vor allem für Menschen, die gerne einkaufen gehen, ein großer Vorteil.

Wo kann ich in Andorra Geld wechseln?

Beim Geld wechseln ist es in Andorra nicht anders als in Italien oder sonstigen Urlaubsländern. Restaurants, Banken oder spezielle Schalter gibt es genügend. Sollte mal kein Automat vorzufinden sein, können andere Touristen befragt werden. Nach einiger Zeit lässt sich ein passender Automat finden und das Geld eintauschen. Zudem gibt es die Möglichkeit den EU gegen eine andere Währung einzutauschen. Wer aus einem Nicht-EU-Land stammt, sollte das Geld bereits vor dem Antritt umtauschen. Das spart vor allem Zeit. Dadurch kann man mehr Zeit in die Besichtigung beliebter Orte verbringen.

Welche Sicherheitshinweise sollte ich beim Geld abheben und bezahlen in Andorra beachten?

  • Nicht selten kann es vorkommen, dass man seine Karte während eines Urlaubs verliert. Missbrauch oder Diebstahl sind ebenfalls möglich. Ab dann muss man sich an den Sperr-Notruf wenden und die Karte sperren lassen. Genau für solche Zwecke wurde der Sperr-Notruf eingerichtet. Er ist Tag für Tag 24 Stunden erreichbar, falls etwas passieren sollte. Nach dem Anruf wird die gestohlene Karte ohne Umzüge gesperrt und kann von keinem mehr genutzt werden. Dadurch lassen sich große finanzielle Schäden vermeiden.
  • Der Anbieter der Kreditkarte sollte über den Ausflug ins Ausland in Kenntnis gesetzt werden. Bei manchen Unternehmen wird die Kreditkarte aus Sicherheitsgründen automatisch gesperrt, da sie auf einen Kartenmissbrauch hindeuten. Letztendlich würde man ohne Geld im Ausland dastehen. Infolgedessen unbedingt den Anbieter darüber in Kenntnis setzen, damit Probleme im Urlaub vermieden werden können.
  • Schon ein kleiner Fehler kann große Konsequenzen mit sich ziehen und ein Loch in die Urlaubskasse reißen. Achte deswegen auf einen Kartensperr-Notruf, verdecke den PIN bei der Eingabe ab und setze den Kreditkartenanbieter für den Aufenthalt im Ausland in Kenntnis.

Fazit zum Geld abheben in Andorra

Wichtig bei einem Urlaub im Ausland ist das Geld. Das Geld abheben in Andorra ist einfach. Durch kleine Sicherheitsvorkehrungen wie dem Abdecken des PIN-Codes lässt sich der Geldbeutel schützen. In Andorra gibt es die Möglichkeit bargeldlos zu bezahlen. Dafür eignen sich EC- oder Kreditkarten. Die Landeswährung in Andorra ist der Euro, obwohl sie nicht zur EU gehören. Das Geld kann an Orten wie der Tankstelle, dem Restaurant oder den Banken getauscht sowie abgehoben werden.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *